I feel - Free Template by www.temblo.com

Herzlich Willkommen auf meiner Seite. Ich würde mich über einen Besuch und einen Eintrag in meinem Gästebuch freuen.

 
Sind Frauen wirklich soviel anders oder gar besser als Männer? Seit ich die Multitasking-Kolumne bei oral.taktiert gelesen habe, denke ich, dass wir wirklich genauso abgehoben, peinlich und oberflächlich sein können wie manche Vertreter des männlichen Geschlechts.
Wo ist das Augenzwinkernde, das ich an dieser Page mal so gemocht habe?
Provokation geht immer dann fehl, wenn der Provokateur sich selbst zu ernst nimmt.
1.6.07 08:42


Der Käfig

Inspiriert durch "Doltschin - Die anderen Seiten der Wirklichkeit" von
BeautifulExperience - und nun Teil der Zähmung


Es war nicht dunkel im Raum, aber sie nahm außerhalb der Metallstäbe kaum etwas wahr. Das Licht war gedämpft, und es wurde nun nach und nach durch Kerzenlicht ersetzt, das lebendige Schatten an die Wände malte. Die Bässe der Musik spürte sie auf der Haut, und es war fast wie die Berührung der Hände, die ihren Rücken, ihre Brüste, ihr Gesicht, ihren Hintern streichelten und sie nun auch zwischen den Beinen prüften.
Ja, sie wollten wissen, spüren, erfahren, provozieren, dass sie feucht war, dass sie Lust auf diese Fremden außerhalb des Käfigs hatte, und es war nicht zu überhören, dass es tatsächlich so war. Sie hatte zu stöhnen begonnen, als die ersten Finger in sie eindrangen, und ihr leises Stöhnen reizte das männliche Glied noch mehr, das heiß und fordernd ihren Mund berührte, Einlass begehrte.
Würde sie den Mund für das Glied ihres Freundes öffnen, oder würde es ein Fremder sein, der sich ihr auf diese Weise auslieferte?
In diesem Augenblick war sie sicher, dass es keine Rolle spielte, und es reichte aus, dass sie nur leicht die Lippen öffnete, um dem Fremden Zugang zu gewähren und ihn auf ihrer Zunge entlanggleiten zu lassen. Störte es sie, dass er in ihre Haare griff und ihren Mund fickte? Das war es, was er leise zu ihr sagte, ihr zuzischte, während ein anderer nun zwei Finger in ihrem Hintern hatte und sich dabei hörbar mit der anderen Hand masturbierte.
Wieviele Schwänze waren um sie herum, gierten nach ihrem Körper? War sie wirklich nicht mehr als ein wildes Tier für die Kerle, ein Tier in einem Käfig, ein weibliches Tier, an dem sie ihre animalische Lust befriedigen konnten?
Es war nicht unbequem, sich nur noch mit einer Hand aufzustützen, um die andere für einen weiteren Schwanz frei zu haben, und ihn heftig zu wichsen und kurz darauf seine klebrige Ladung zwischen den Fingern zu haben, verlieh ihr ein Gefühl von Macht, das sie vorher noch nicht kannte.
Sie lächelte, als der pulsierende Schwanz des anderen aus ihrem Mund glitt, nass von ihrem Speichel und sich wild zuckend auf ihre Lippen ergoss, während weitere aus dem Dunkel kamen und über ihre Pobacken, ihren Rücken spritzten. Sie waren so schrecklich hilflos in ihrer Lust, und während sie das erste Mal kam, musste sie an die Schlangengrube denken, und wahrscheinlich hätte sie laut aufgelacht, wenn sie nicht in diesem Moment mit aller Kraft zugebissen hätte.

19. Mai 2007, 15:33 in Oz
27.6.07 07:09


Wegfahren kann sehr lustig sein , besonders dann, wenn es mit jemandem ist, der vor nichts Angst und kein bisschen Scheu hat . Merci für die xtrem geilen Tage, Sabs!
27.6.07 07:20



 
 
 Home





© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Creative Level.net. Host by myblog